“Würde mich freuen, wenn diese Themen noch einmal angeboten werden.“

Bericht von der Themenwoche: Digitale Kommunikation und Online Wahlkampf, Düsseldorf-Neuss

von Dinah Trompeter, IG Metall Düsseldorf-Neuss Für alle interessierten Betriebsrät*innen, Schwerbehindertenvertrauenspersonen, JAVis und Vertrauensleute gab die Themenwoche Digitale Kommunikation und Online Wahlkampf einen Gesamtüberblick über die Werkzeuge, die für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit und den Wahlkampf im Betrieb erforderlich sind.



Für die bevorstehenden Betriebsratswahlen sind die aktuellen und künftigen Kontaktbeschränkungen, die Kurzarbeit und das Homeoffice eine echte Herausforderung. Sie schränken unsere über die Jahre gewachsenen Wege der Kommunikation deutlich ein. Die digitale Kommunikation ist also wichtiger denn je in der betrieblichen Arbeit. Wir müssen also in den Kommunikationsräumen zugegen sein müssen, wo sich unsere Kolleg*innen aufhalten. Sonst erreichen wir sie schlicht nicht, die Kommunikation geht an uns vorbei. Einmal mehr, da wir im privaten Bereich es längst gewohnt sind über digitale Plattformen Informationen zu erhalten und mit anderen zu teilen. Wir empfinden es im Privaten als weitestgehend normal, in Stakkato, zum Teil nur mit Bildern oder Icons, zu kommunizieren. Wir machen im kommunikationswissenschaftlichen Sinne keinen Unterschied zwischen Chat und Dialog. Die Übergänge von dem einen Kommunikationsraum zum anderen sind fließend. Aber warum fällt uns das im professionellen Umfeld immer noch schwer? Wieso nutzen wir für die Öffentlichkeitsarbeit von Vertrauensleuten und Betriebsräten die vorhandenen Kommunikationsräume weniger oder nicht so souverän?


Wir haben in der Geschäftsstelle Düsseldorf-Neuss in Kooperation mit dem Bezirk NRW diese Herausforderung aufgegriffen und mit der Themenwoche ein Angebot geschaffen, um allen Interessierten einen Weg zum Umgang mit digitalen Kommunikationsformen zu ermöglichen. Rund 70 Teilnehmer*innen pro Tag besuchten die verschiedenen Module. Von absoluten Anfängern, über Hobbyfotografen bis hin zu erprobten Öffentlichkeitsarbeiter*innen war alles mit dabei. Die Themenwoche war ein bisschen wie eine Überraschungstüte. In jedem Modul lag der Schwerpunkt auf einem anderen Thema. Alle Referierenden haben auf ihre Art ein unterhaltsames, lehrreiches, digitales Erlebnis geschaffen. Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgewirkt haben. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht.